Sylvia Bleimund

Sylvia Bleimund, Sopranistin aus Hannover, studierte an der dortigen
Musikhochschule. Engagements führten sie in den darauffolgenden Jahren unter
anderem an die Theater in Hannover, Schwerin, Braunschweig, Hildesheim und
Potsdam. Bei der Kammeroper Schloss Rheinsberg sang sie 1995 unter der
musikalischen Leitung von Christian Thielemann den Komponisten in „Ariadne
auf Naxos“ von R. Strauss.
Seit dem Jahr 2000 hat sie sich wieder in Hannover niedergelassen, wo sie bis 2005 an der Hochschule für Musik und Theater einen Lehrauftrag erfüllte.
Neben ihren zahlreichen Auftritten im Konzert- und Oratorienbereich sang sie in
den letzten Jahren die Rollen der 1. Dame in Mozarts „Zauberflöte“ am Theater in
Lüneburg und in Osnabrück, die Donna Anna in „Don Giovanni“ bei den
Opernfestspielen in Bad Hersfeld, Antonia in „Hoffmanns Erzählungen“ von
Offenbach am Landestheater Detmold und in Schleswig sowie die Rolle der
Contessa Almaviva in „Le Nozze di Figaro“ von W.A. Mozart an der HMT
Hannover. Im Ensemble der Oper an der Leine war sie schon als böse Königin
Kunigunde im „Zauberbuch“ von Peter Stamm und als Hexe in „Hänsel und
Gretel“ zu hören. Im Sommer 2009 war sie erneut mit großem Erfolg bei den
Hersfelder Opernfestspielen engagiert, diesmal als Santuzza in Mascagnis
„Cavalleria rusticana“. Im Sommer 2010 wird sie an dieser Stelle die Partie der
„Abigaille“ in Verdis Oper „Nabucco“ verkörpern.


Quelle: www.sylviableimund.de


Caterina Maier
Daniel Hackenberg

Impressum    Mitmachen, Chorleitung    Unterstützen    Letzte Änderung